» Aktuelle Nachrichten

Aktuelle Nachrichten


Neues zur Stoßwellentherapie:
Ein gutes Beispiel für eine positive Anwendung findet man beim Fußball-Bundesligisten
FSV Mainz 05, bei dem seit November 2014 die Stoßwellentherapie zum Einsatz kommt. Die Stoßwellentherapie wurde in Mainz von allen Spielern sehr schnell akzeptiert. Hauptanwendungsgebiete sind dabei das Sprunggelenk sowie die gesamte fußballspezifische Muskulatur (aktiver Bewegungsapparat Muskel, Sehnen und Bänder). Zum Einsatz kam die Stoßwellentherapie vorwiegend nach dem Spiel und Training bis zu 2bis 3mal pro Woche. Vorwiegend zur Regeneration, aber auch zur Rehabilitation bei Beschwerden und besonders bei Schmerzen. Die Behandlung der Schmerzen spielt dabei für alle Spieler eine herausragende Rolle. „Die Stoßwellentherapie nimmt einem sehr schnell die Schmerzen. Das ist sehr hilfreich und man ist äußerst dankbar dafür“, sagt Koo. Im präventiven Bereich findet eine Anwendung auch nach dem Spiel statt.
Somit ist die Stoßwellenbehandlung auch geeignet, Muskelverletzungen zur Ausheilung zu bringen und eine frühere Sportfähigkeit zu gewährleisten.

Etablierung eines Arthrosezentrums Anfang 2014
Von Dr. Jörling wurde die Fortbildung zur Einrichtung eines zertifizierten Arthrosezentrums durchgeführt.
Im Januar haben die Kooperationspartner (Medizinische Fachangestellte, Krankengymnastin, Orthopädiemechaniker) an der Fortbildung teilgenommen. Dadurch wurde ein Arthrosezentrum etabliert, indem die Behandlung der Arthrosepatienten interdisziplinär erfolgen kann. Weitere Informationen unter Leistungen-Arthrosebehandlung.

Duplexsonografie
Die Duplexsonographie wird seit 2013 von Th. Schmidt durchgeführt.  Patienten mit Krampfadern kann somit kurzfristig ein Termin zur Diagnostik gegeben werden.

Operationen auch stationär möglich
Seit 2007 ist es durch einen Kooperationsvertrag mit dem Krankenhaus Linnich möglich, Patienten stationär zu operieren.
Dies wird manchmal aufgrund der Operation erforderlich, häufig ist jedoch die ambulante Narkose zu gefährlich.
Vor- und Nachbehandlung finden natürlich in der Praxis statt.
Die Operation wird im Krankenhaus Linnich von Dr. Jörling vorgenommen, der stationäre Aufenthalt beträgt je nach Alter, Gesundheit und Operation einige Tage.

 

Powered by WordPress