» Medizinlexikon

Medizinlexikon


Abszess:
Eiteransammlung

Arthroskopie:
Spiegelung von Gelenken durch kleine Optiken, z.B.: Kniespiegelung mit  Meniskusentfernung.

Atherom:
Verstopfte Haartalgdrüse. Jedes einzelne Haar hat eine Drüse, die  Flüssigkeit produziert. Ist der Abfluss gestört, bildet sich ein Atherom.

Doppler-Sonographie:
Darstellung der Gefäße (Arterien und Venen), vergleichbar mit  Blutdruckmessen.

Ganglion:
Flüssigkeitsansammlung in einer Hülle, ausgehend von einem Gelenk.

Hämatom:
Bluterguss

Laserbehandlung:
Durch den Laser wird das Gewebe mit starker Präzision schichtweise  verdampft. Die Behandlungsart hat den Vorteil, das das umliegende Gewebe  maximal geschont wird.
Geeignete Veränderungen: Muttermale, Warzen, Pigmentflecke.

Leistenbruch:
Eine Gewebs- und Muskellücke in der Leiste.

Lipom:
Fettgewebsknoten (gutartig)

Röntgen:
Darstellung der Knochen eines Menschen durch Strahlung. Knochenbrüche  können so festgestellt werden.

Rektoskopie/Proktoskopie:
Enddarmspiegelung. Die unteren Teile des Darmes werden durch Einführung  eines starren Rohres angeschaut (z.B. bei Hämorrhoidalleiden).

Sonographie:
Darstellung von inneren Organen oder Weichteilen (z.B. Schulter, Knie,  Muskeln) durch Ultraschall.

Stoßwelle:
Starke Schallwellen, die über die Hautoberfläche in das Gewebe eingebracht  werden. Der Körper reagiert in der Behandlungszone mit einer erhöhten  Stoffwechsellaktivität, dadurch wird der Heilungsprozess angeregt und  beschleunigt.

Tumor:
Schwellung (z.B. Hämatom). Kann gutartig oder bösartig sein.

Varikosis:
Krampfaderbildung der oberflächlichen Venen. Durch das Entfernen der  defekten Vene wird der Rückfluss und der Stau behoben.

Powered by WordPress